Enhancing NAS experience - The Community Package Hub is all about quality software, made for your Synology NAS. Collected from all over the world, reviewed and compliant to official requirements. Delivering thousands of packages to users every month ... become one of them today.

App details

package icon Ultimate Backup
Developer: Programm Logi...
Version: 1.0.9 Firmware: 6.0-7321 and onward
Last update: 25/06/2017 Size: 1.16 Mb
Architecture: all
required packages: none
Description:
Ultimate Backup offers a file-based as well as folder-encrypted data backup solution, if necessary including versioning. The data can be backed up from / to internal volumes and externally connected USB/SATA-drives. The backup can also be performed to a remote destination, if a SSH connection to another diskstation or an alternative remote server is available.
Changelog:
Version 1.0.9 vom 25.06.2017
- Die Initiierung der Sprachausgabe wurde angepasst um die verschiedenen Variationen bei der Sprachwahl im DSM zu kompensieren. (Danke an QTip)
- Die englische Übersetzung der Ultimate Backup Hilfe wurde von matt42 aus dem deutschen Synology-Support-Forum vorgenommen. (Hiermit auch dir ein ganz dickes Dankeschön für deine tolle Arbeit)
- Somit ist Ultimate Backup ab sofort komplett zweisprachig. Als Standardsprache bzw. bei einer nicht unterstützten Sprache wird Englisch verwendet, außer es wird Deutsch gewählt.
- Nach einem Sciptupdate werden einem ab sofort und rein informativ (für diejenigen die es interessiert) alle Änderungen aufgeführt.
- Bei einigen lang_script_ - Variablen fehlte das führende $, weshalb die Textausgabe an diesen Stellen nicht funktionierte. (Danke an mausbieber)
- Der rsync-Optionschalter "--delete-excluded" wurde als Standardoption aufgenommen um Löschproblemen entgegenzuwirken. (Danke an freddiek)
- Der aktuelle als auch der letzte Status wird jetzt auch beim kopieren richtig angezeigt. (Danke an kev.lin)
- In der Auftragsübersicht stoppt log/cat nun dank multilingualer Erkennung, sobald das Backup fertig ist.
- Die Statusauswertung wurde umgeschrieben und durch multilinguale Auswertung erweitert.
- Externe Scripte sind nun im Zeitplaner verfügbar. (Danke an funthomas)
- Weitere, interne Codeoptimierungen sowie Fehlerbereinigungen.

Version 1.0.8 vom 13.06.2017
- Ultimate Backup wird ab sofort auch in englischer Sprache angeboten.
- Ultimate Backup ist somit ab sofort für eine multilinguale Sprachausgabe ausgelegt und kann künftig um weitere Sprachen erweitert werden.
- Alle Textstellen der GUI wurden dafür in eine separate Sprachdatei exportiert.
- Die DSM-Hilfe ist bereits (dank QTip) für die Integration weiterer Sprachen vorbereitet.
- Die englische Übersetzung der GUI sowie des rsync-Scriptes der damit verbundenen Protokollgenerierung, wurde durch kev.lin aus dem deutschen Synology-Support-Forum vorgenommen (Ein ganz dickes Dankeschön dafür, das war ganz tolle Arbeit von dir.)
- Schreibweisen von Namen wie DiskStation, rsync, SSH, Pushbullet etc. wurden sprachübergreifend angepasst. (Danke an kev.lin für den Hinweis)
- Im Zeitplaner wurde ein Fehler beseitigt, da man einen Plan auch ohne eine vorhandene Backup-Aufgabe erstellen konnte (Danke an kev.lin für den Hinweis)
- Ebenfalls im Zeitplaner wurden vorhandene Scripte nicht mehr angezeigt. Fehler wurde behoben (Danke an dachserl)
- Die Ultimate Backup Hilfe wurde durch einen Hinweis ergänzt, welcher Unstimmigkeiten bezgl. der E.Mail Adresseinstellungen minimieren soll. (Danke an SynKlaus)
- Der Fehlerausgabelog wird nun für das ausgeführte Script festgelegt, sodass mehrere Scripte gleichzeitig ausgeführt werden können. (Danke an matt42)
- Fehlerhaftes Löschverhalten bei der Versionierung behoben. (Danke an mausbieber)

ToDo's / Comming soon...
- Die Ultimate Backup Hilfe muss noch ins Englische übersetzt werden.
- Das Sichern von MySQL-/MariaDB-/PostgeSQL-Datenbanken verschieben wir erstmal auf ein künfitges Release.
- Ebenso die Angabe eigener Filter für die Mail- bzw. Pushbullet-Ausgabe.


Version 1.0.7 vom 14.04.2017
- Wir haben vergessen, die RSync-Scriptversion (ubv) anzuheben, weshalb kein "Script updaten" in der GUI erschien und somit die Aktualisierungen nicht eingespielt wurden. Sorry für diesen dummen Fehler.
- Datei-Berechtigungsfehler des RSync-Scripts behoben. RSync-Script wird nach dem Aktualisieren auf -rwxr-xr-x (0755) gesetzt.

Version 1.0.6 vom 11.04.2017
- Installationsfehler zur Anzeige der DSM-Hilfe behoben.
- Fehler im RSync-Script bezüglich der Variable $target_main behoben (@mausbieber: hiermit gefixt und Danke für den Hinweis)
- Berechtigungsfehler des RSync-Scripts behoben? (@mausbieber: hiermit gefixt und Danke für den Hinweis)

Version 1.0.5 vom 10.04.2017
- Die Ultimate Backup Hilfe-Seite wurde in die DSM-Hilfe verschoben und ist jetzt über das ? - Symbol im geöffneten Fenster erreichbar.
(Ein riesengroßes Dankeschön an QTip, der das "einfach mal so" für uns umgebaut hat.)
- Die Angabe eines Host- bzw. Domainnamen wurde im Backup-Script nicht richtig verarbeitet.
- Die Variablen [$dsm_export] und [$signal] wurden in der Zusammenfassung eines Auftrages falsch verarbeitet.
- Die Suchroutine zum Lokalisieren bereits angelegter Backup-Aufträge (RSync-Scripte) wurde optimiert.
- Die Suche nach Backup-Aufträgen kann nun durch setzen eines Filters eingegrenzt werden.
- Die Debug-Funktion innerhalb der Navigationsleiste wurde optimiert und um eine Löschfunktion erweitert.
- Innerhalb des RSync-Scriptes wurde der Dry-Run (Simulationsfahrt) optimiert und als Standard -nv als Optionsschalter gesetzt.
- Nach einem Versionsupdate wird beim nächsten Start von Ultimate Backup einmalig eine Pinnwand mit Neuerung und aktuellen Infos eingeblendet.

Version 1.0.4 vom 28.03.2017
- Im Gerätemanager wurde unter Punkt 2. SSH-Verbindung, der Button "SSH-Ordnerstruktur löschen" entschärft.
- Wir haben eine Debug-Funktion in die Navigationsleiste eingebaut um für uns die Fehleranalyse zu vereinfachen.
- Es wurde auch dann eine E-Mail zugestellt, wenn als Einstellung "RSync-Protokoll nur bei Problemen senden" ausgewählt wurde, aber kein Fehler protokolliert wurde.
- Beim Erstellen eines Backup-Auftrages wurde das Feld "Externe Geräte" selbst dann angezeigt, wenn kein extern angeschlossener USB-/SATA-Datenträger angeschlossen war. 

Version 1.0.3 vom 26.03.2017
- Die Auflösung des Ultimate Backup Icons im DSM-Hauptmenü wurde angepasst. (Danke an QTip)
- Ultimate Backup hat ein kleines Facelift erhalten und sieht jetzt noch besser aus :o)
- Der Geräte-Manager und der SSH-Manager wurden zusammengelegt und neu strukturiert um die Einrichtung neuer Geräte zu erleichtern.
- Die Hilfedatei wurde auf die neuen Gegebenheiten des Gerätemanager angepasst.
- Statusmeldungen in der Auftragsübersicht wurden angepasst.
- Lokale MAC/IP Ausgabe erneut angepasst.
- Problem bei der Servererkennung im RSync-Script behoben.
- Interne Codeoptimierung durchgeführt.

Version 1.0.2 vom 23.02.2017
- Aus gegebenen Anlass ist es uns gelungen auf Init_3rdParty sowie PHP komplett zu verzichten, so das Ultimate Backup ab sofort ohne jegliches Zusatzpaket betrieben werden kann.
- Statusausgabe in der Übersicht erweitert
- WOL angepasst - Sollte sleep nicht gesetzt sein, wird 120 Sekunden gewartet und probiert ob der Server hochgefahren ist, wenn nicht wird maximal noch 2x 60 Sekunden gewartet und zwischendurch probiert ob der Server verfügbar ist.
- Lokale MAC/IP Ausgabe angepasst
- Debugausgabe erweitert
- Hilfe erweitert (SSH-Keys)

Version 1.0.1 vom 15.02.2017
- Die Erkennung der lokalen MAC-Adresse bei mehreren Netzwerkarten wurde hinzugefügt.
- Beim nachträglichen Editieren einer Backupauftrages wurde fälschlicherweise die Versionierung eingeschaltet.
- Beim erstellen, editieren sowie betrachten eines Backupauftrages wurde in der Übersichtstabelle der Zielserver flasch angezeigt.
- Beim erstellen, editieren sowie betrachten eines Backupauftrages welcher "auf einen entfernten Server" erfolgte, wurde in der Übersichtstabelle der Pfad zum Sicherungsziel nicht angezeigt.
- Die Felder "Entfernten Server nach der Sicherung:" sowie "WOL Wartezeit in Sekunden:" wurden innerhalb einer Aufgabe nur sporadisch angezeigt.
- Inhalte der Systemordner @DSMConfig, @Logfiles sowie @Recycle wurden nicht ordnungsgemäß nach Vorgabe gelöscht.
- Sonderzeichen im Scriptnamen, werden beim Systemordner /@Recycle (rsync backupdir) mit einem _ versehen, sodass es keinen rsync Syntax Fehler mehr gibt.
- Bei der Erstellung/Bearbeitung eines Auftrages konnte der vorgeschlagenen Inhalt des Feldes "Zielordner der Sicherung" (BackupDS) gelöscht und somit das Feld "leer" übergeben werden. Da dieses jedoch zu Problemen bei einer versionierten Datensicherung führt, wurde hier eine Überprüfung eingebaut, so das das Feld einen Inhalt haben MUSS.
- Mögliches Endlosladen in der Übersicht bei einer versionierten Sicherung auf einen entfernten Server wurde behoben
- Updateroutine zum Erhalt der persönlichen Benutzerdaten hinzugefügt.

Version 1.0.0 vom 07.02.2017

Das System (Backend)
- Die Unterstützung für DSM 5.2 sowie Vorgängerversionen wurde eingestellt.
- Demnach unterstützt Ultimate Backup ab Version 1.0.0 nur noch DSM 6.0 und höher.
- Zur Ausführung von Ultimate Backup 1.0.0 wird neben Init_3drParty trotzdem noch das PHP-Paket benötigt, da hierrüber der Syno-Token und damit die Steuerung der Benutzerrechte initiiert wird.


Das Herz von Ultimate Backup: Das eigentliche Backup- bzw. RSync-Script
- Das RSync-Script wurde von #!/bin/sh auf #!/bin/bash umgestellt.
- Der komplette Scriptablauf wurde optimiert und konnte dank der BASH-Implementierung an vielen Stellen wesentlich effizienter gestaltet werden.
- So konnten z.B. Verbindungsanfragen zur Lokalisierung entfernter Server sowie dessen Ordnerstruktur von 8 auf 2 Anfragen reduziert werden, was u.a. einen deutlichen Geschwindigkeitsschub zur Folge hat.


Die grafische Benutzeroberfläche (GUI oder auch Frontend)
- Die grafische Benutzeroberfläche (GUI) wurde komplett überarbeitet und neugestaltet.
- Die Programmlogik der GUI wurde von PHP auf BASH (Bourne-again shell) umgestellt.
- Ziel war es, die GUI so benutzerfreundlich und intuitiv wie möglich zu gestalten, wir hoffen das uns das gelungen ist.
- Hierfür musste ein komplett neues Layout, sowie die dazu passende Programmlogik entworfen werden.
- Des Weiteren wurde die Hilfe Seite komplett neu geschrieben.


Versionierung
Es wurde eine Dateibasierte Versionierung mit zwischen 2 bis 365 Versionen inkl. Rotation sowie sperren einzelner Versionen (sodass diese vom Rotations-Zyklus nicht mehr erfasst und gelöscht werden) implementiert. Die Versionierung basiert hierbei auf der Verwendung von Hardlinks, die sowohl unter dem Dateisystem ext3/4 (Linux) als auch unter NTFS (Windows) verarbeitet werden können.
Anmerkung: Der Versionierung mittels Hardlinks ist geschuldet, das die File Station eine falsche Ordnergröße berechnet. Aber keine Sorge im Gerätemanager stimmen die Daten :)

Verwaltungsoberfläche für Backupaufgaben
Lokalisierte Backupaufträge werden auf der Startseite in einer Übersicht angezeigt und können über ein beigefügtes Menü ausgeführt, eingesehen, bearbeitet sowie gelöscht werden. Neue Backupaufträge können über die Menüpunkte "Lokales Backup", "Netzwerk Backup" oder "Ordnersynchronisation" erstellt werden.


Gerätemanager
- Einbinden entfernter Server inkl. Einrichtung der zugehörigen SSH-Verbindung sowie SSH Handshake OHNE Konsole :)
- Geräte die WOL unterstützen können geweckt werden
- Geräte die eine SSH-Verbindung hergestellt haben, können heruntergefahren oder neugestartet werden.
- Bei einer Synology NAS werden zusätzlich Daten ausgewertet wie z.B. die Temperaturen der HDD‘s sowie die Auflistung Gemeinsamer, sowie verschlüsselter Ordner. Letztere können darüber hinaus bei Bedarf ausgehängt werden.

Zeitplaner
- Anlegen zeitlich gesteuerter Backup-Aufgaben über den CRON-Dämon.
Anmerkung: Die in die etc/crontab eingetragenen Zeitpläne werden nicht im Aufgabenplaner des DSM angezeigt, sondern sind nur über Ultimate Backup oder über die Konsole erreichbar. Wem dieses Verfahren nicht zusagt, kann seine Backup-Aufträge auch weiterhin über den DSM Aufgabenplaner ausführen lassen.


Synchronisieren gemeinsamer Ordner.
Eine "Ordnersynchronisation" wird verwendet um gemeinsame Ordner einer lokalen Diskstation mit gemeinsamen Ordnern einer entfernten Diskstation im Netzwerk bzw. über das Internet zu synchronisieren.

Was ist noch nicht möglich?
Restore bzw. eine Wiederherstellung - dieser Part wir in einer späteren Version implemetiert.

... und zu guter letzt...
Wie immer können wir keine Garantie dafür übernehmen, dass alles fehlerfrei funktioniert, von daher setzt ihr dieses Paket auch weiterhin auf eigene Gefahr hin ein.


Version 0.30.6 vom 21.01.2017
- Das korrekte Löschen von Datenbeständen aus den Systemordnern @Recycle sowie @Logfiles laut Zeitvorgabe wurde gefixt
- Weitere kleiner Bug-Fixes


Version 0.30.5 vom 19.10.2016
- Fehler bei der Nutzung von WOLIP behoben
- Fehler known_hosts check behoben
- Fehler beim SSH-Check behoben (IP wird jetzt übergeben)
- preg_match angepasst - Slash am Ende einer Quelle wird nun akzeptiert
- DIR Path möglicher Doppelslash wird nun korrigiert.


Version 0.30.4 vom 11.10.2016
- Anzeigefehler im intern ausgegebenen Protokoll gefixt.


Version 0.30.3 vom 11.10.2016
- SYNCOPT Variable wurde ins SPK integriert.
- WOL Option um alternative Pakete erweitert.
- Sicherheitsfunktion gegen falschen Pfad erweitert.
- Slash am Ende einer Quelle dient nun zum direkten kopieren (Für diese Quelle wird SYNCOPT automatisch auf -ah gesetzt)
- Verbesserte Sicherheit beim DSMConfig Export
- Nach der Ausführung eines RSync-Script über Ultimate Backup wird einem im Anschluss das Protokoll angezeigt.
- Horizontaler Scroll-Balken wurde entfernt.
- Seitenlayout wurde von dynamisch auf statisch umgestellt.


Version 0.30.2 vom 30.09.2016
- Einzelner Variablenfehler behoben.


Version 0.30.1 vom 30.09.2016
- Fehler bei der DSM-Config Sicherung über SSH wurde gefixt.
- root Check integriert.


Version 0.30 vom 27.09.2016
- Ultimate Backup wurde unter GPL3 Lizenz gestellt.
- known_host Check wurde gefixt
- Fehler bei externer Quelle wurde gefixt
- Seitenlayout und Typografie weiter optimiert.
- Anwendungsberechtigung und SynoToken integriert.
- Einzug bei CPH um Ultimate Backup in Zukunft über das Paketzentrum des DSM erreichen zu können.


Version 0.20 vom 17.09.2016

- Unterstützung für Pushbullet hinzugefügt um DSM-Benachrichtigungen versenden zu können.
- Import und Export von SSH-Schlüsseldateien (.pub) um einen SSH-Verbindungsaufbau zu vereinfachen.
- SSH-Fingerprintüberprüfung ob Server in known_hosts eingetragen ist.
- Validitätsprüfung von IP-, Host- oder Domain in den Formularfeldern ...Quellserver, ...Zielserver sowie ...WOL erneut angepasst.
- Validitätsprüfung von IP-, Host- oder Domain im RSync-Script angepasst.
- Validitätsprüfung der E-Mail Adresse erneut angepasst.
- Im Formular "RSync-Script erstellen" wurden kleinere Unstimmigkeiten behoben.
- HTML wurde auf XHTML 1.0 Transitional Validität ausgerichtet.
- CSS wurde auf CSS-Level-3 Validität ausgerichtet.
- PHP Programmierung wurde u.a. durch Formular-Funktionen erweitert, was eine weitere Trennung von PHP und HTML ermöglicht.
- Die Datei- und Ordnerstruktur wurde komplett überabeitet.
- Unzählige (kleine) Verbesserungen, Ergänzungen und Fehlerbehebungen...


Version 0.10.4 vom 01.09.2016

- Validitätsprüfung von IP-, Host- oder Domain in den Formularfeldern ...Quellserver, ...Zielserver sowie ...WOL angpeasst.


Version 0.10.3 vom 31.08.2016

- Fehlermeldung beim Eintragen einer E-Mail Adresse ins Formular behoben, welche mit einer Zahl beginnt.
- In der internen Hilfe wurde der Abschnitt "4. Erstellen eines RSA-Keys für den Aufbau einer SSH-Verbindung" eingefügt.


Version 0.10.2 vom 22.08.2016

- Am Zeilenende der Variablen $SOURCES wurde der Windows-Zeilenumbruch ^M (CRLF) entfernt, welches zu Fehlern im RSync-Script führte.
- Die mittels der HTTP POST-Methode übergeben Formulardaten werden vor der Weiterverarbeitung in neue Variablen überführt.
- Formularvalidierung wurde aufgrund der o.a. überführten Variablen angepasst und der Code bereinigt.
- HTML/PHP Codebereinigung durchgeführt.
- Update-Funktion über das Paketzentrum wurde aktiviert, so das man das alte Paket nicht mehr im Vorfeld deinstallieren muss.
- Versionsnummer von Ultimate Backup wurde im RSync-Script integriert um zu Analysezwecken bessere Rückschlüsse ziehen zu können.


Version 0.10.1 vom 02.08.2016

- Formularvalidierung hinzugefügt!
- Plausibilitätsprüfung von E-Mail-, IP-, URL- und MAC-Adresse
- Plausibilitätsprüfung von Ordner- und Script-Dateinamen
- Plausibilitätsprüfung von numerischen Werten (z.B. Ports)
- Fehlerauswertung und Rückmeldung verbessert.
- Sicherheit bei der Weiterverarbeitung "globaler Variablen" verbessert


Version 0.10 vom 23.07.2016

- Erstveröffentlichung von Ultimate Backup

- Was bietet Ultimate Backup:
- Quelle(n) und/oder Ziel können unverschlüsselt sein
- Quelle(n) und/oder Ziel können verschlüsselt sein
- Quelle(n) und/oder Ziel können Leerzeichen im Ordernamen enthalten
- Quelle(n) und/oder Ziel können Ordner auf einer externen Platte sein
- Sicherung innerhalb eines /volume
- Sicherung zwischen internen /volumes
- Sicherung AUF lokal angeschlossene USB-/SATA-Datenträger sowie eingebundene Remote-Shares (nur unverschlüsselt)
- Sicherung VON lokal angeschlossene USB-/SATA-Datenträger AUF internes /volume oder RSync-kompatiblen Server (auch verschlüsselt möglich)
- Sicherung von einer entfernten DS oder RSync-kompatilben Server
- Sicherung auf eine entfernte DS oder RSync-kompatilben Server
- (weitere Konstellationen sind möglich, wurden jedoch nicht getestet)
- Automatisches mounten per Keyfile lokal sowie über SSH
- Automatisches unmounten lokal sowie über SSH nach erfolgreicher Sicherung
- Automatisches Hochfahren per WOL
- Shutdown nach erfolgreicher Sicherung
- RSync Testlauf
- Vollständiger Restore
- Vollständige Einstellung mit SPK oder manuell
- Vollautomatischer Ablauf durch Aufgabenplaner, Cron oder autorun möglich

- Release Notes aus dem ursprünglichen RSync-Backup Script ( http://www.synology-forum.de/showthread.html?72786-Projekt-rsync-Alternative-dateibasierte-Datensicherung )
- Projekt zu Ultimate Backup umbennant
- Flexible Source/Target Eingaben
- SSH wird nun darauf geprüft, ob die Verbindung auch akzeptiert wurde
- Es wird überprüft ob nicht die lokale IP eingegeben wurde
- Es gibt eine neue WOLIP Variable
- Full Restore Modus
- Rechte können direkt festgelegt werden
- Script Parameter "dry, debug und restore"
- SPK

- Release Notes des Ultimate Backup SPK
- Systemvoraussetzungen: ab DSM 5.x
- Zusätzliche Pakete erforderlich: Init_3rdparty, php (ab DSM 6)
- Verwendete Sprachen: HTML, CSS, php, Bourne-Shell Script (bin/sh)
- GUI created and designed by Tommes, inspired by PsychoHH

 Comments (16)
Page  1  2 
  1. Tommes wrote on Jul 02, 2017 at 03:39 PM

    Not really. Ultimate Backup does not recognize when a USB drive is full and then forward the backup to the next USB drive. In this, we do not differ from other systems. I do not know any system that has this feature. This is as far as I know only manually.

    Tommes

    Reply

  2. Dinos wrote on Jul 02, 2017 at 04:39 AM

    Hello,
    I am searching for a backup (and maybe i am not the only one) that can can do a no versioning backup to multiple USB drives, you see many of us have replaced old drives to new in servers so we have plenty of drives sitting and collecting dust.
    What i mean is backup like 20 TB to multiple disks on USB 3 Docking station.
    Can it be done ?

    Reply

  3. Tommes wrote on Jun 30, 2017 at 05:27 AM

    @mzenker
    I repeat myself. Time Backup is not compatible with Ultimate Backup, so you must start with a new full backup. Ultimate Backup works with filebased backups or filebased versioned backups using hardlinks. Although the approach is the same, the systems are not, and we do not plan to be compatible with TimeBackup.

    Tommes

    Reply

  4. Thomas F. wrote on Jun 29, 2017 at 07:07 PM

    Thanks for your work.

    Reply

    1. mzenker wrote on Jun 26, 2017 at 11:43 PM

      Hi Tommes,
      thanks for replying (for some reason, the notification did not work...).
      Just two additional questions regarding Time Backup compatibility:
      1. Doesn't ultimate backup do the same as Time Backup, i.e. file based versioned backups using hard links?
      2. Is it planned to enable ultimate backup to continue backups done with time backup? I think quite some Time Backup users would be most happy not to have to start with a new full backup when TB stops working with DSM 6.1. Then ultimate backup would become a true TB replacement...
      Thanks,
      Matthias

      Reply

  5. Tommes wrote on Jun 20, 2017 at 05:05 PM

    @mzenker
    Time Backup is not compatible with Ultimate Backup, so you must start with a new full backup.

    @Patrick
    Es gibt neben BASH noch weitere Unterschiede zwischen DSM 5 und DSM 6. Eben deshalb wurde es für uns immer schwieriger, beides unter einen Hut zu bekommen, weshalb wir den Support für DSM 5 einstellten. Da Ultimate Backup als "GPL 3" angeboten wird, steht es aber jedem frei unser System seinen Bedürfnissen anzupassen. Wir supporten jedoch nur noch DSM 6 und höher.

    Tommes

    Reply

  6. mzenker wrote on Jun 18, 2017 at 07:55 PM

    Hi,

    glad to see that there seems to be a replacement for time backup which has been removed by synology in DSM 6.1. Can I use backups from Time backup with ultimate backup, or do I have to start with a new full backup?

    Matthias

    Reply

  7. Patrick wrote on Jun 18, 2017 at 05:55 PM

    Hi,

    Thanks for your reply. I'm also German, so that (having everything in German) wouldn't be a problem

    Is bash the only dependency that forces DSM 6?

    If so, it's possible to install bash on DSM 5 and replace the standard ash with it (after all, it's just a Linux/Unix).

    Thanks
    Patrick

    Reply

  8. Tommes wrote on Jun 17, 2017 at 07:59 AM

    No chance!
    Ultimate Backup requires DSM 6.0, at least from version 1.0.0. From this moment on, we use the scripting language BASH, which does not exist under DSM 5.x yet. The only option would be to use Ultimate Backup 0.30.2 (http://www.synology-forum.de/showthread.html?78115-Ultimate-Backup&p=658727&viewfull=1#post658727) because we have not used BASH until now. This version is only available in German. The versions 0.30.3 to 0.30.6 are no longer offered via CPHub and are only available in German to.

    Tommes

    Reply

  9. Patrick wrote on Jun 16, 2017 at 01:44 PM

    I would like to have access to the older 1.0.7 version as I'm stuck with DSM 5. Please give people the opportunity to still download it somewhere, as I (as well as some others I bet) cannot upgrade to DSM 6 with my DS210+. I promise, I won't raise any support request for the old version :-)

    Reply

  10. Tommes wrote on Jun 13, 2017 at 09:04 PM

    It's done. With Ultimate Backup 1.0.8 (comming soon...) english language is supported. Have fun....

    Reply

Page  1  2 





Allowed tags: <b><i><br>Add a new comment: